Locust Fudge

Popkultur // Artikel vom 12.04.2019

Locust Fudge

Locust Fudge waren vor rund 25 Jahren eine Art All-Star-Combo Ostwestfalens, als auch andere energisch aufgeladene Schrabbelbands wie die Hip Young Things oder Speed Niggs in der deutschen Indie-Szene als feste Größen galten.

Locust Fudge sind zurück: „Oszillation“ heißt das neue Album von Dirk Dresselhaus, den man besser unter seinem Elektronik-Alias Schneider TM kennt, und Christopher Kriteì Uhe, neuer Drummer der Berliner Japaner Chikara Aoshima. Auch der Support ist empfohlen: Anne stellen ihr Debütalbum „A“ live vor. -rw

Fr, 12.4., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 14.07.2019

Seit dem Tod von Tutilo Karcher im Frühjahr führt Candace Carter die Dependance Sulzfeld (Stieglitzplatz 2) alleine weiter.





Popkultur // Tagestipp vom 13.07.2019

Nach dem Mod-Rock-Trio The Movement aus Kopenhagen müsste das Hackerei-Wochenende eigentlich nochmal von vorn beginnen.



Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!