Lotus Eaters

Popkultur // Artikel vom 25.06.2012

Die Lotophagen um Saxofonist Wanja Slavin sind nach einem mystischen Volk aus Homers „Odyssee“ benannt, das die Mannschaft von Odysseus ins glückselige Vergessen stürzt.

Eine ähnlich berauschende Wirkung haben die Lotus Eaters auf so manche Kritiker, von denen nicht wenige das Berliner Quartett als größten Hoffnungsträger der nationalen Szene bejubeln.

Ihr Deep Jazz führt die von John Coltrane und Bill Evans begründete Tradition fort – wild zuweilen, aber niemals wirr und mit einer Virtuosität, die durchaus in den Bann ziehen kann. -pat

Mo, 25.6., 20.30 Uhr, Jazzclub Karlsruhe, Schlachthof

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.