Lunik

Popkultur // Artikel vom 03.03.2007

Auf ihrer letzten CD "Weather" hatte die Berner Band mit "The Most Beautiful Song" und "Go On" gleich zwei veritable Hits.

Die Last des Erfolgs bekamen auch Lunik zu spüren, als es darum ging, einen würdigen Nachfolger einzuspielen. Also nahmen sich Sängerin Jael und Gitarrist Luk Zimmermann erst mal eine kreative Auszeit, und mit veränderter Mannschaft ging es an die Sessions zur neuen CD "Preparing To Leave". Ein Bassist und ein Pianist gehören nun fest zur Band, ebenso ein neuer Schlagzeuger. Luniks Sound ist rockiger geworden, eine Neigung zum Sphärischen und Hymnenhaften ist nicht zu überhören, aber die TripHop-Elemente wurden reduziert. Was bleibt: Popmusik im besten Sinne! -th

Di, 13.3., 20.30 Uhr, Jubez

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.