Mario Götz

Popkultur // Artikel vom 28.10.2023

Mario Götz (Foto: Jürgen Schurr)

Als Nick Cave angeboten wurde, das Drehbuch für einen Superheldenfilm zu schreiben, lehnte er ab.

Er wisse nicht, wie anfangen, soll der australische Musiker gesagt haben. Seiner bis heute anhaltenden Berühmtheit tat dies keinen Abbruch; die melancholischen Songs voller Düsternis und Geheimnisse faszinieren noch immer.

Fan ist auch Mario, „Der Götz von Obertsrot“, und interpretiert samt Band in Person von Leon Kappenberger (Drums), Uli Richarz (Bass), Mario Strobel (Gitarre), Daniel Weiß (Klavier) und Florian Hug (Geige) das Cave-Repertoire zwischen den von Klavier- und Geigenklängen ausgefüllten „Into My Arms“, „Red Right Hand“, „Oh My Lord“, „Hallelujah“ oder „Love Letter“, Blues, Rock, Post-Punk und Gospel. -fk

Sa, 28.10., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau (Rantastic-Booking, !!!ausverkauft!!!)
www.rantastic.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL