Marlene Mortensen

Popkultur // Artikel vom 12.10.2009

Schon das Debüt-Album von Marlene Mortensen, „Paradise“ (2003), war treffsicher betitelt.

Denn genau dort, im musikalischen Garten Eden, kommt man an, wenn man den Spuren der jungen Sängerin folgt, sich ganz auf ihre Songs einlässt, ihre funkelnden Arrangements wirken lässt. Natürlich erfindet auch die Dänin die Musik nicht neu, wenn sie Jazz und Pop miteinander verwebt, doch sie spielt mit den Elementen, als wäre es das Einfachste auf der Welt.

Und sie beeindruckt auf ihren CDs mit einer ungeheuren Reife und Wandlungsfähigkeit. „Agony & Ecstasy“, das neue Studioalbum der 27-Jährigen, erscheint im September bei Stunt Records und dürfte einmal mehr für Verzückung sorgen. -er

Fr, 30.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe, Sa, 31.10., 20 Uhr, klag-Bühne, Gaggenau – präsentiert von INKA
www.jubez.de
www.malenemortensen.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...