Mary Ocher

Popkultur // Artikel vom 10.07.2013

1986 in Moskau geboren und in Tel Aviv aufgewachsen, zog Mary Ocher mit 20 Jahren nach Berlin.

„Sie ist mächtig, sie ist durchgedreht, ein wenig monströs und eben deswegen auch anziehend“, konstatiert die Spex; das erste Album der Artpop-Actrice und Performerin namens „Eden“ soll demnächst erscheinen.

Zuletzt schrieb und performte Ocher den Titelsong zu Sybille Bergs Roman „Vielen Dank für das Leben“. Für ihr aktuelles Projekt verbündet sie sich mit zwei Schlagzeugern, einer Nebelmaschine und Projektionen. -rw

Fr, 12.7., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.