Matthias Reim

Popkultur // Artikel vom 27.08.2014

Die „Verdammt, ich hab nix“-Zeiten sind rum.

23 Jahre nach der Rekord-Single steht Matthias Reim mit dem „Echo“-nominierten Album „Unendlich“ wieder auf Platz eins. Bei seiner Konzertpremiere auf Deutschlands größter Freilichtbühne im Rahmen des 108. Ötigheimer „Theatersommers“ stellt er den im Mai erschienenen Nachfolger „Die Leichtigkeit des Seins“ live vor.

Die Fans freuen sich auf einen gut aufgelegten Titeltrack, gelegentliche Abrock-Nummern, gefühlvolle Balladen, den einen oder anderen Tralala-Pop-Schlager und „Verdammt, ich lieb’ dich“ in sämtlichen Variationen. -pat

Mi, 27.8., 20 Uhr, Freilichtbühne Ötigheim
www.volksschauspiele.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.