Maxïmo Park & Imarhan

Popkultur // Artikel vom 03.08.2018

Eine Zeitung attestierte Maxïmo Park (Fr, 3.8., 20.30 Uhr) kürzlich eine „urwüchsige Britishness“ und zitierte kurzerhand Heroen wie The Who, The Clash und die Rolling Stones.

Andere wollen Franz Ferdinand, Bloc Party oder Razorlight ausmachen. Himmel. Am besten vergleicht man Maxïmo Park mit sich selbst: Die Riffs sind betont markig, die Melodien eingängig und plakativ, das Level an schrammeliger Quirligkeit hoch. Davon bildet auch das sechste Studioalbum der Indie-Pop-Haudegen, „Risk To Exist“, keine Ausnahme.

Das „Zeltival“ endet mit Imarhan (So, 5.8., 20.30 Uhr), die den typischen Tuareg-Sound durch Blues-, Rock- und Funk-Elemente sowie die algerische Tanzmusik Rai erweitern. Wer Pioniere des Wüstenrock wie Tamikrest und Tinariwen mag, sollte sich diese spannende Band nicht entgehen lassen. -er

Zetival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 23.08.2019

Das Open Air des Vereins Interkunst vereint ein August-Wochenende lang namhafte regionale Künstler, aber auch Neuentdeckungen und lokale Größen aus Rock, Pop, Metal, Funk und Blues beim größten unkommerziellen Festival der Südpfalz auf seiner Naturbühne.