"Might be Stars"-Saisonschluss

Popkultur // Artikel vom 12.06.2007

Slave, Loopster und Von Wegen Dusty (Foto) spielen die letzte "Might be Stars"-Show vor der Sommerpause: Slave sind nicht die End-70er-Funkatiers, sie stehen für Brit-Rock und haben schon einen BMG-Deal in der Tasche.

Loopster sind das Projekt von Ex-Destiny-Dreaming-Sänger Sascha Kratzer und Pepe Giner, die seit Jahren an ihrem New-Electro-Sound irgendwo zwischen Gorillaz und Fatboy Slim tüfteln. Abgefahrene Synthesizer, ein Notebook (sie spielen sogar nach Noten?!), ein Telefon und hunderte Effektgeräte bilden den Teppich, auf dem geflogen wird.

Von Wegen Dusty haben ein paar nette Songs geschrieben, mal chillig, mal rockig, mal deutsch, mal englisch, aber immer unterhaltsam. Obendrein haben sie eine Sängerin, die genauso gut singt, wie sie aussieht. Wat will man mehr? -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.