Moonlight Benjamin & Brass Against

Popkultur // Artikel vom 31.07.2019

Moonlight Benjamin macht Voodoo-Bluesrock, der sich gewaschen hat.

Kreol-Melodien treffen auf ein rockiges Fundament und der „Guardian“ jubelt „das klingt wie eine karibische Patti Smith“. „Siltane“ ist das dritte Soloalbum der haitianischen Sängerin mit Wahlheimat Frankreich, deren mal explosiver, mal berauschender Fusion-Stil sich durch viel Experimentierfreude und satte Vocals und Gitarren auszeichnet (Mi, 31.7., 20.30 Uhr).

Brass Against sind eine weitere Band in der „Zeltival Top Ten“-Reihe, die man dringend mitnehmen sollte. Das Brass-Kollektiv aus Brooklyn mit Sängerin Sophia Urista covert neben Klassikern von Rage Against The Maschine in ureigener Manier auch Tracks von Public Enemy, Kendrick Lamar, Tool oder den Fugees. -er

Mo, 5.8., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.