Moriarty & Hazmat Modine

Popkultur // Artikel vom 29.07.2009

Moriarty vereinen die Bodenständigkeit des US-Country mit der Melancholie des französischen Chansons.

Sie fügen Swamp-Blues, Swing, Folk und Cabaret hinzu und schütteln das Ganze gut durch. In Frankreich bescherte ihnen das jenseits von Zeit und Raum angesiedelte Debütalbum einen Platz in den Top 30 und zahlreiche ausverkaufte Gigs – in Deutschland zählen sie noch zu den Geheimtipps.

Sehr eigenständig ist auch der Musikmix von Hazmat Modine, fusioniert die Band um Wade Schuman doch Blues der 20er bis 50er Jahre mit Country, Jazz, Reggae, Klezmer, „polkaesken“ Sounds und sogar Calypso. Das Ganze sorgte bereits vor zwei Jahren beim „Zeltival„ für ein großes Hurra. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.