Moritz von Woellwarth Abstrakt Orchester

Popkultur // Artikel vom 20.10.2017

Moritz von Woellwarth sei einer der spannendsten Komponisten und Bandleader des jungen deutschen Jazz, schreibt Volker Doberstein vom Jazzpodium über den Posaunisten.

Der setzt sich hier in Jazzstücken und vier Choral-Bearbeitungen mit den Melodien und Gedanken der Reformation auseinander. Mit seinem neunköpfigen Jazz­orchester, zu dem u.a. der bekannte Ettlinger Trompeter Steffen Dix zählt, spielt er seine Jazz-Suite „Aufbruch ins Ungewisse“. -rw

Fr, 20.10., 20 Uhr, Johanniskirche, Werderplatz, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 08.11.2019

Bei diesem deutsch-englischen Bremer Trio sind die Instrumente ziemlich austauschbar.





Popkultur // Tagestipp vom 06.11.2019

Was der Gitarrist von Dirt Box Disco hier mit dem Sideproject The Eruptions abliefert, kommt seiner originären UK-Band ziemlich nahe.





Popkultur // Tagestipp vom 01.11.2019

Mitte der 80er waren Raw Power eine der ersten italienischen Bands, die in den USA auf Tour gingen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2019

Saures für alle Dudes gibt’s seit 2016 auch zu Allerheiligen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2019

Mit seinem sattem Sound aus Dancehall, Latin und Reggae gehört das Deutsch-Schweizer Kollektiv zu den Vorzeigekünstlern der hiesigen Offbeat-Szene.