Moritz von Woellwarth Abstrakt Orchester

Popkultur // Artikel vom 20.10.2017

Moritz von Woellwarth sei einer der spannendsten Komponisten und Bandleader des jungen deutschen Jazz, schreibt Volker Doberstein vom Jazzpodium über den Posaunisten.

Der setzt sich hier in Jazzstücken und vier Choral-Bearbeitungen mit den Melodien und Gedanken der Reformation auseinander. Mit seinem neunköpfigen Jazz­orchester, zu dem u.a. der bekannte Ettlinger Trompeter Steffen Dix zählt, spielt er seine Jazz-Suite „Aufbruch ins Ungewisse“. -rw

Fr, 20.10., 20 Uhr, Johanniskirche, Werderplatz, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.





Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2019

Nach dem berüchtigten Paragrafen des russischen Strafgesetzes, mit dem die Behörden antifaschistische Aktivisten verfolgen, haben sich diese Moskauer benannt.