Mr. M’s Jazz Club

Popkultur // Artikel vom 14.03.2013

Marc Marshall, Ideen- und Namensgeber des Festivals, begrüßt zum sechsten Mal Weltstars des Jazz in Baden-Baden.

Zwei Tage nach seinem 85. Geburtstag lässt sich Musikerlegende Paul Kuhn (Do, 14.3.) bei „Mr. M’s Jazz Club“ feiern – mit einer Band aus Genregrößen wie Ack van Rooyen, Peter Weniger, Jiggs Whigham, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und Sängerin Roberta Gambarini an seiner Seite.

Als Solisten, Bandleader und Produzenten herumgekommen sind auch die Mitglieder des Ensembles Café du Sport (Fr, 15.3.), deren Gäste nicht minder klingende Namen haben: Sängerin Kim Sanders, Trompeter Joo Kraus und Flötist Michael Heupel.

Am Finalabend versammeln sich dann „Mr. M’s All Stars“ (Sa, 16.3.) zur Jam-Session. Die Protagonisten: Fola Dada (Gesang), Jeff Cascaro (Gesang) und Peter „Fesperanto“ Fessler (Gesang/Gitarre). Heimlicher Star ist aber Mr. M’s Jazz Club Band bestehend aus Christian von Kaphengst (Bass), Bruno Müller (Gitarre), Hendrik Soll (Piano), Hans Dekker (Schlagzeug) und Frank Lauber (Saxofon). -pat

Do-Sa, 14.-16.3., jeweils 20 Uhr, Kurhaus, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.