Muchachito y El Trio Infierno

Popkultur // Artikel vom 23.02.2012

Jairo Perera und seine Bassdrum sind Muchachito Bombo Infierno.

Von der zehnköpfigen Banda begleitet ihn zwar nur ein Trio, fürs Publikum ist die Show deswegen aber nicht weniger schweißtreibend, wenn er gleichzeitig singt, mit einem Fuß trommelt und dazu Gitarre spielt.

Rumboxing nennen die Hombres um den einstigen Straßenmusiker aus Barcelona ihren wilden mit Ska und Punk versetzten Mix aus Rumba, Swing, Flamenco und Reggae. Noch mehr Farbe ins Spiel bringt Live-Painter Santos de Veracruz, der auf der Bühne übergroße Bilder zum Vibe der Musik malt. -pat

Do, 23.2., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Selig

Popkultur // Artikel vom 03.02.2022

Anlässlich des 25. Debütgeburtstags kündigten die Hamburger für 2020 ein Album an, das ihre Klassiker mit Gästen wie Olli Schulz, Johannes Oerding, Philipp Poisel, Bap, Madsen, Das Pack, 17 Hippies und Benjamin von Stuckrad-Barre neu interpretiert.

Weiterlesen …


Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …