Neun Jahre Alte Hackerei

Popkultur // Artikel vom 06.05.2016

Karlsruhes Schlachthof-Bastion für die gepflegte Abendunterhaltung (mit der nettesten Tür der Stadt) darf sich wieder ein Wochenende lang hochleben lassen!

Der neun Jahre alten Hackerei gratulieren neben den Nasty Rumours aus Bern die Stockholmer The Baboon Show (Fr, 6.5.) mit Punk, Garage und Power Pop. Und wie sich das für einen anständigen Geburtstag gehört, schauen am Sa, 7.5. jede Menge alte und jüngere Weggefährten vorbei: Als da wären die Weird Owls (Neo-Psychedelic-Garage), The Come n’ Go (Blues-Trash) aus Biel und die Royal Turds (Orgel-Power-Pop) mit Tex Dixigas und Jan Hecking.

Plüschi lässt aber wie zu erwarten nicht nur die Connections spielen, der Hackerei-Chef malträtiert auch selbst die Felle: zuerst beim Premierenauftritt seiner neuen Hardcore-Punk-Band Terrorfett, dann setzt die covernde Tresen-Allstar-Super-Group Die Hackfressen (u.a. mit Diego-Gitarrist Raymar Laux) den Live-Schlussakkord; Tex Dixigas und Ugly Robin übernehmen am DJ-Pult. Der Biergarten öffnet samt Bratküche an beiden Feiertagen um 17 Uhr. -pat

Fr+Sa, 6.+7.5., Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.