Nils Frahm

Popkultur // Artikel vom 08.08.2015

Neben seinen Kumpels wie Ólafur Arnalds oder Peter Broderick ist der gebürtige Hamburger einer der sweeten Jungs, die mit einem Bein irgendwo in der klassischen Musiktradition stecken, das andere aber fest aufs Terrain des Jetzt stellen und damit gerade auch beim jüngeren Publikum landen.

Sein Klavier, der Fender-Rhodes und ein Juno-Synthie sind Nils’ andere Buddies, die ihm bei seiner akustisch-elektronischen, verträumt-minimalistischen Vielleicht-Neo-Klassik zur Seite stehen.

Funktioniert in der Philharmonie wie im Boiler Room – und auf der Kinoleinwand, wie seit Kurzem im hochgelobten Film „Victoria“, dessen Soundtrack im Wesentlichen von ihm (neben u.a. DJ Koze) stammt. Auch 2015 erschienen: die Platte „Solo“ auf Erased Tapes. -fd

Sa, 8.8., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...