No Shame

Popkultur // Artikel vom 12.09.2015

Die Finnen-Punks sind Ende 2014 mit frischem Drummer und Album aus der Versenkung aufgetaucht.

Jussi Kenttämaa heißt der eine, „The Last Drop“ das andere. Zusammen stehen sie für die Neuauflage der altbekannten stimmungsaufheizenden No-Shame-Mischung aus wütend-melodischem 77er-Punk und schwedischem Gitarrenrock. Novum: Gleich vier Nummern sind diesmal auf Finnisch gehalten. Und alle so „Jonossa seuraava“! -pat

Sa, 12.9., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Seit 20 Jahren haben die 13 Musiker der 17 Hippies mehrfach die Erde umtourt.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Was sie auf „D’Accord“ und „Kontakt“ anklingen ließen, perfektioniert das Aachener Trio auf „Couleur“.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.