No Sugar, No Cream

Popkultur // Artikel vom 06.04.2018

Alternative-Country, Indie-Rock und Singer/Songwriter-Melancholie vereinen No Sugar, No Cream auf ihrem im Dezember releasten Album „A Bigger Picture“.

Der zweistimmige Gesang von Singer/Songwriter Pete Jay Funk prägt den Sound ebenso wie Heike Wendelins Geigenspiel, die markanten E-Gitarren-Licks von Oli Grauer und der trockene Groove von Andreas Jüttner (Bass) und Frank Schäffner (Schlagzeug).

Die Karlsruher Americana-Formation erweitert regelmäßig Wüstenrock-Altmeister Chris Cacavas (Keyboard/Akkordeon/Backing Vocals); zudem bietet dieser Abend eine der äußerst raren Gelegenheiten, die „Silent Songs“ von Special Guest Rolf Ableiter, Frontmann des Leonard-Cohen-Tribute-Projekts Field Commander C, zu hören. -pat

Fr, 6.4., 20 Uhr, Substage-Cafe, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.