Omara Portuondo & Oquestrada

Popkultur // Artikel vom 19.11.2014

Die Grande Dame des Cuban Jazz hat ihr Premierenwerk „Magia Negra“ aus dem Jahr 1958 neu aufgenommen.

Auf der gleichnamigen Tournee wird Omara Portuondo (Mi, 19.11., 20 Uhr) begleitet von Roberto Fonseca und seinem Trio sowie Mayra Andrade, die zu den bekanntesten Sängerinnen der Kapverdischen Inseln zählt. Tags drauf geht es im Tollhaus portugiesisch angehaucht weiter mit dem „World Top 7“-Konzert von Oquestrada (Do, 20.11., 20.30 Uhr).

Die Acoustic Dance Music der Band aus Lissabon schäkert auf ihrem zweiten Album „Atlantic Beat – Mad’in Portugal“ mit Fado und Folk-Pop, vermischt Musikstile wie Funana und Morna von der Inselrepublik Kap Verde, Kudoro aus Angola, brasilianische Samba und Bossa nova mit Texten auf Portugiesisch, Englisch, Französisch und Crioulo. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!





Popkultur // Tagestipp vom 06.08.2019

Das Ende 2018 erschienene „Written In Blood“ war für die Ami-Streetpunk-Institution The Casualties das erste Album nach der Trennung vom langjährigen Frontmann Jorge Herrera.