Overkill

Popkultur // Artikel vom 17.10.2012

Nach „Ironbound“, für viele das stärkste Overkill-Album seit über 15 Jahren, haben die alten Gossen-Kämpfer um Bobby „Blitz“ Ellsworth (Gesang) und D.D. Verni (Bass) mit „The Electric Age“ nochmal nachgelegt.

Anno 2012 versprühen die New Yorker einmal mehr den rüden punkig-rock’n’rolligen Charme wie während der 88er/89er Doppel-Attacke „Under The Influence“ und „The Years Of Decay“, mit der Overkill seinerzeit die schwarzen Herzen der Thrash-Metal-Fans eroberten.

Selbst wenn Blitz und Konsorten in den vergangenen 27 Jahren auf dem einen oder anderen ihrer 17 Studioalben mal geschwächelt haben sollten, live haben sie nie, aber auch nie, enttäuscht! Mit dabei: 3 Inches Of Blood, Purified In Blood, Degraded. -mex

Mi, 17.10., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.