Palatia Jazz

Popkultur // Artikel vom 15.06.2011

Ballaké Sissoko (Kora/westafrikanische Stegharfe) und Vincent Segal (Cello) geben ihr Debüt beim „Palatia Jazz“.

Mit besonderer Kammermusik, die durch Raum und Zeit zu schweben scheint (Fr, 17.6., 20.30 Uhr, Garten der Villa Böhm, Neustadt). Renaud Garcia-Fons, der „Paganini des singenden Kontrabass“, verbindet auf seinem neuen Album die musikalische Tradition Spaniens mit dem Orient, Französisches mit Jazz (Fr, 1.7., 20.30 Uhr, Historischer Rathausplatz, Annweiler).

Das mit dem Echo-Jazz prämierte Tingvall Trio präsentiert neues Material und Songs aus dem Album „Vattensaga“, das in markanten Hooks und wunderschön zart fließenden Melodien zergeht (Sa, 2.7., 20 Uhr, Villa Ludwigshöhe, Edenkoben).

Gretchen Parlato (Foto) überzeugt, egal ob sich die Sängerin Jazz widmet oder sich wie im aktuellen Projekt „The Lost And Found“ auch in Richtung R’n’B, Soul und Pop bewegt (Fr, 8.7., 20.30 Uhr, Schloss Bad Bergzabern). Das geplante Konzert von Céline Rudolph am 9.7. in der Protestantischen Kirche in Weilerbach wird verlegt auf den 1.10. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL