Pennywise

Popkultur // Artikel vom 29.08.2016

Seit der Rückkehr von Frontmann Jim Lindberg 2012 spielt die Skatepunk-Legende mit Gitarrist Fletcher Dragge und Drummer Byron McMackin wieder in der Quasi-Original-Besetzung.

Zwei Jahre danach gab’s ein „neues“ Album, das mit seinen flotten Punk-Riffs und dem melodischen Gesang nicht ohne Grund klingt wie frisch von anno ’88: „Yesterdays“ ist eine Sammlung unveröffentlichter Songs, die teils noch vom 1996 gestorbenen Bassisten Jason Matthew Thirsk geschrieben wurden, auf den die nach dem diabolischen Clown aus Stephen Kings 2017 zur Neuverfilmung anstehenden „Es“ benannten Pennywise am Ende eines jeden Gigs ihre „Bro Hymn“ anstimmen.

Support kommt von den Punk, Hardcore und Metal mixenden Strung Out und den wiedervereinten Pforzheimer Trompetenpunkern Yakuzi. -pat

Mo, 29.8., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.





Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2019

Nach dem berüchtigten Paragrafen des russischen Strafgesetzes, mit dem die Behörden antifaschistische Aktivisten verfolgen, haben sich diese Moskauer benannt.