Peter Piek & Bernhard Eder

Popkultur // Artikel vom 29.03.2012

Songwriter und Maler Peter Piek reichert seine Malerei mit Musik an.

Dabei entstehen neben großformatigen Arbeiten in Öl auch malerische Songs, die er am Klavier, auf der akustischen wie elektrischen Gitarre oder am Schlagzeug vorträgt, wenn der auch als Autor aktive nicht grade eine Episode aus seinen Art-Fiction-Romanen liest.

Nicht minder multitalentiert ist der Wiener Singer/Songwriter Bernhard Eder, dessen melancholisch-zerbrechliche Ader sich auf seinem dritten Album „To Disappear Doesn’t Mean To Run Away“ (Tron Records) in einer Instrumentenvielfalt von der Trompete, über Streicherarrangements und Slide-Guitar bis zur Ukulele ausdrückt. -pat


Do, 29.3., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Nordbecken Quartett

Popkultur // Artikel vom 18.12.2021

Beim Nordbecken Quartett fließen Jazz-Tradition, modal Folkiges und bluesig Groovendes zu einem organischen Stil zusammen.

Weiterlesen …




The Doors In Concert

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

Authentizität ist das Markenzeichen der holländischen Tribute-Band „The Doors In Concert“.

Weiterlesen …


Kawenzmänner

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

2020 wurde das fast schon rituelle Pre-Weihnachtskonzert mit dem obligatorischen selbstgemachten Eierlikör abgeblasen.

Weiterlesen …




Living Theory

Popkultur // Artikel vom 16.12.2021

Die Italiener sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an und nehmen bereits den x-ten Konzertanlauf.

Weiterlesen …




Schlippenbach Quartett

Popkultur // Artikel vom 14.12.2021

Es ist gute fast 40-jährige Tradition, dass das Alexander von Schlippenbach Trio jedes Jahr auf Winterreise geht.

Weiterlesen …




Jazzclub Jam Session

Popkultur // Artikel vom 13.12.2021

Das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub bleibt auch in der Umbauzeit des künftigen Domizils die monatliche „Jam Session“.

Weiterlesen …