Phil

Popkultur // Artikel vom 19.03.2016

Welchem berühmten Musiker die Bruchsaler Phil nacheifern, ist nicht schwer zu erraten.

Zumal es sich in 18 Jahren Bandgeschichte längst bis nach England herumgesprochen hat, dass die elfköpfige Truppe um Sänger Jürgen „Phil“ Mayer den Sound von Phil Collins und Genesis mit Bläsersatz und zwei Sängerinnen originalgetreust interpretieren kann.

Neben Chartstürmern wie „Easy Lover“, „Another Day In Paradise“, „Invisible Touch“ oder „Carpet Crawlers“ haben Phil aber auch den einen oder anderen Geheimtipp auf der Setlist. -pat

Sa, 19.3., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...