Portico Quartet

Popkultur // Artikel vom 09.04.2010

Der Sog, der von dieser Musik ausgeht, ist enorm.

Ehe man sich versieht, taucht man immer tiefer in den Klangkosmos des Portico Quartet ein. Was die Londoner „Indie Jazz“-Band in den legendären Abbey Road Studios mit John Leckie (Radiohead, Stone Roses, The Verve) produziert hat, knallt derart, dass sich ein Kritiker sogar zum Vergleich „Jan Garbarek auf Speed“ hinreißen ließ.

Das Quartett um Saxofonist Jack Wyllie durchbricht auf „Isla“ (Real World/Indigo) alle gängigen Strukturen, vereint hypnotischen Klangrausch mit exotisch anmutenden, repetitiven Hang-Loops, minimalistische Melodiefragmente mit explosionsartigen Ausbrüchen zwischen Leidenschaft und musikalischer Urgewalt. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...