Portico Quartet

Popkultur // Artikel vom 09.04.2010

Der Sog, der von dieser Musik ausgeht, ist enorm.

Ehe man sich versieht, taucht man immer tiefer in den Klangkosmos des Portico Quartet ein. Was die Londoner „Indie Jazz“-Band in den legendären Abbey Road Studios mit John Leckie (Radiohead, Stone Roses, The Verve) produziert hat, knallt derart, dass sich ein Kritiker sogar zum Vergleich „Jan Garbarek auf Speed“ hinreißen ließ.

Das Quartett um Saxofonist Jack Wyllie durchbricht auf „Isla“ (Real World/Indigo) alle gängigen Strukturen, vereint hypnotischen Klangrausch mit exotisch anmutenden, repetitiven Hang-Loops, minimalistische Melodiefragmente mit explosionsartigen Ausbrüchen zwischen Leidenschaft und musikalischer Urgewalt. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...




Johnossi

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

>   mehr lesen...




Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...




Teesy

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

„Wünschdirwas“ ist Teesys zweites Album, das mit der Single „Jackpot“ (mit Cro) auch einen veritablen Hit enthielt.

>   mehr lesen...