Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

Bis zur 2013er Platte „Evil Friends“ konnten Portugal. The Man fast durchweg mit jährlichen Outputs aufwarten. Dass es diesmal so viel länger dauern musste, bis im Juni das neunte Album „Woodstock“ VÖ-reif war, lag daran, dass die Gruppe um Sänger John Gourley ihre gesamten mehr oder minder fertiggestellten Kompositionen in die Tonne getreten und das ohnehin schon kreative Territorium neu abgesteckt haben – endgültig weg vom Indie und hin zu mit Electro vermischtem überproduziertem Pop, der auf die großen Clubtanzflächen aus ist. -pat

So, 24.9., 20 Uhr, Substage , Karlsruhe !!!ausverkauft!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.