Prêt à écouter 2014

Popkultur // Artikel vom 17.11.2014

Auch 2014 hat die Reihe in Heidelberg eine ganze Reihe von Geheimtipps, Szenestars und Künstlern von übermorgen im Programm, die den Karlstorbahnhof zum Hotspot für Contemporary Music und einem Treffpunkt für Musikkritiker, Künstler, DJs, Musiknerds und das informierte Publikum der Region machen.

Los geht’s am Mo, 17.11., 21 Uhr, mit einem performativen Paukenschlag: The Irrepressibles um Sänger, Komponist, Dirigent und Regisseur Jamie McDermott sind gleichermaßen Orchester, Performance-Gruppe und Kunstprojekt und gelten als eine der wildesten Art-Pop-Bands around. Mit dem Vorhang fallen alle Hüllen, daher ist die (Nude) Show erst ab 18 zugänglich. Neben Lambert, dem von Nils Frahm produzierten Pianisten mit Maske (30.11., 21 Uhr) ist mit Perfume Genius am Di, 18.11. ein echter Popstar der Piano-Pop-Szene zu Gast.

In Gestalt von Sonic-Youth-Gitarrist Thurston Moore schaut dann am Do, 20.11. eine echte Gitarrenlegende vorbei. Der New Yorker ist ein schräger Klangmaler und war immer mehr Jazz-Impro und Avantgarde als ein klassischer Indierocker. Unser letzter Tipp geht an Poetry Slammerin Kate Tempest aus Großbritannien (Di, 25.11., 21 Uhr), die im Duktus an Mike Sinner, noch mehr aber an Ursula Rucker erinnert und beim UK-Label Big Dada veröffentlicht.

Rhythmusliebende Wortkaskaden aus Homer, Sozialkritik oder Shakespeare über UK-Electro zwischen Dubstep und Techno: Da kommt der zweite Act des Abends gerade recht,  denn die Ambient-Electronica von „A Winged Victory For The Sullen“ ist zwar klanggewaltig – aber wortlos. Ebenfalls unter dem „prêt à écouter“-Label läuft übrigens das Konzert der Elektronik-Pop-Band Metronomy am Mo, 15.12., 20 Uhr in der Stadthalle Heidelberg. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.