Pretty Maids

Popkultur // Artikel vom 16.11.2008

Es gibt eine Handvoll Songs, die fangen so genial an, dass nach vier Takten schon alles klar ist.

Da gehört „Future World“ von den Pretty Maids zweifelsohne dazu und steht damit in einer Reihe mit Evergreens wie „Ace Of Spades“, „Back In Black“, „Paranoid“ oder „Painkiller“.

Leider war der Hitgott den Dänen nach dem gleichnamigen 1987er Erfolgsalbum nicht mehr ganz so hold, obwohl die beiden Hauptakteure, Sänger Ronnie Atkins und Gitarrist Ken Hammer, nie aufhörten, (gute) Platten zu machen und die Band live stets eine Bank war. Jetzt sind seit Bandgründung 25 Jahre rum – Grund genug für eine üppige Tour. Special Guest: Chucks. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.