Psycho-Postrock

Popkultur // Artikel vom 26.10.2009

Junius aus Boston, Massachusetts, spielen atmosphärisch dichten Postrock mit latent progressivem Charakter.

Ihr Debut, The Martyrdom Of A Catastrophist, setzt sich inhaltlich mit den Theorien des Psychoanalytikers und Phantasten Immanuel Velikovsky auseinander, der die Geschichte der Menschheit anhand alter Mythen, die er als Beschreibung weltweiter Katastrophen las, neu interpretierte.

En passant gelingt Junius der Brückenschlag zwischen Frühachtziger-New-Wave-Gefilden à la Joy Division und Noise-Pionieren wie My Bloody Valentine. Spannende Sache! -mex


Mo, 26.10., 20 Uhr, Club Die Stadtmitte, Karlsruhe
www.die-stadtmitte.de
www.juniusmusic.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...