Psycho-Postrock

Popkultur // Artikel vom 26.10.2009

Junius aus Boston, Massachusetts, spielen atmosphärisch dichten Postrock mit latent progressivem Charakter.

Ihr Debut, The Martyrdom Of A Catastrophist, setzt sich inhaltlich mit den Theorien des Psychoanalytikers und Phantasten Immanuel Velikovsky auseinander, der die Geschichte der Menschheit anhand alter Mythen, die er als Beschreibung weltweiter Katastrophen las, neu interpretierte.

En passant gelingt Junius der Brückenschlag zwischen Frühachtziger-New-Wave-Gefilden à la Joy Division und Noise-Pionieren wie My Bloody Valentine. Spannende Sache! -mex


Mo, 26.10., 20 Uhr, Club Die Stadtmitte, Karlsruhe
www.die-stadtmitte.de
www.juniusmusic.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.