Psyka Festival Vol. 4

Popkultur // Artikel vom 14.09.2018

2017 pausierte das „Psyka Festival“ mangels Verfügbarkeit der Stammlocation. Und obwohl die Fleischmarkthalle immer noch saniert wird, zählt die Reihe jetzt eins hoch.

: Im Ballroom der Walhalla spielen an zwei Abenden zwölf Bands aus den Genredunstkreisen Psychedelic, 60er- und 70er-Retro, Stoner und Progressive Rock. Das Line-up: The Spacelords, Les Lekin, Fatso, Phono One und Automatism (Fr) sowie Vibravoid, Da Captain Trips, Cosmic Fall, Aerolith, The Alligator Wine, Wolf Prayer und Cracked Machine, das UK-Signing der vergangenes Jahr gegründeten Psyka Records, die bei der „Label Night“ (Fr, 12.10., 20 Uhr, Dorfschänke) außerdem Projekt FX3, Sonicatomic und Elara vorstellen. -pat

14.+15.9., Fr 18 Uhr, Sa 15 Uhr, Walhalla, Karlsruhe
www.psyka.org/vol4

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.