Psyka Festival Vol. 4

Popkultur // Artikel vom 14.09.2018

2017 pausierte das „Psyka Festival“ mangels Verfügbarkeit der Stammlocation. Und obwohl die Fleischmarkthalle immer noch saniert wird, zählt die Reihe jetzt eins hoch.

: Im Ballroom der Walhalla spielen an zwei Abenden zwölf Bands aus den Genredunstkreisen Psychedelic, 60er- und 70er-Retro, Stoner und Progressive Rock. Das Line-up: The Spacelords, Les Lekin, Fatso, Phono One und Automatism (Fr) sowie Vibravoid, Da Captain Trips, Cosmic Fall, Aerolith, The Alligator Wine, Wolf Prayer und Cracked Machine, das UK-Signing der vergangenes Jahr gegründeten Psyka Records, die bei der „Label Night“ (Fr, 12.10., 20 Uhr, Dorfschänke) außerdem Projekt FX3, Sonicatomic und Elara vorstellen. -pat

14.+15.9., Fr 18 Uhr, Sa 15 Uhr, Walhalla, Karlsruhe
www.psyka.org/vol4

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.