Pussy Riot

Popkultur // Artikel vom 18.01.2018

Pussy Riot

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

Die rebellische Bühnenshow „Riot Days“, die auf Maria Alyokhinas gleichnamigen Buch beruht und mit Musikproduzent Alexander Cheparukhin entwickelt wurde, verspricht ein „kraftvoll-anarchistisches Plädoyer für den Widerstand in einer rechtspopulistischen Welt“.

Alyokhina weiß, wovon sie spricht, wenn sie die Freiheit aller und des Einzelnen bedroht sieht: Als eine der Hauptakteurinnen von Pussy Riot war sie in einem Straflager inhaftiert. Ihre Sicht auf die „Tage des Aufstands“ geht erstmals auf Deutschlandtour. -er

Do, 18.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...