Rabih Abou-Khalil

Popkultur // Artikel vom 06.02.2022

Der Oud-Virtuose, der 1978 vor dem Bürgerkrieg aus Beirut flüchtete, um in München Querflöte zu studieren, wo er alsbald im Umfeld der Weltenbummler von Embryo auftauchte (wie etwa auch der fantastische Trommler Ramesh Shotham, mit dem er später weiter zusammenarbeitete), verbindet arabische Musik, europäische Klassik und US-Jazz zu einem eigenen offenen Klangkosmos.

Er bringt zum Konzert u.a. den amerikanischen Perkussionisten Jarrod Cagwin und den italienischen Akkordeon-Virtuosen Luciano Bondini mit. -rowa

So, 6.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe (Nachholtermin vom 27.3.20 & 13.3.21)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL