Raumpatrouille & Memory Boy

Popkultur // Artikel vom 22.01.2017

„Memory Boy“ ist das Musikalbum zu den Geschichten aus „Raumpatrouille“.

Die Geschichten im ersten Buch „Raumpatrouille“ des Schauspielers Matthias Brandt sind literarische Reisen in die Kindheit in den 70ern in Bonn, bevölkert von einem manchmal bissigen Hund, verschreckten Nonnen, kriegsbeschädigten Religionslehrern, einem netten Herrn Lübke von nebenan und einem kauzigen Arbeitskollegen des Vaters, der gerade Bundeskanzler ist. Die Songs von Jens Thomas sind wie musikalische Kurzgeschichten, mal klassisch mal rockig, balladig oder jazzig.  -rw

So, 22.1., 20 Uhr, Konzerthaus, Karlsruhe; Mo, 23.1., 20 Uhr, Stadthalle, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Seit 20 Jahren haben die 13 Musiker der 17 Hippies mehrfach die Erde umtourt.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Was sie auf „D’Accord“ und „Kontakt“ anklingen ließen, perfektioniert das Aachener Trio auf „Couleur“.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.