Riedler Open Air 2019

Popkultur // Artikel vom 22.08.2019

Aus einer Bierlaune heraus sind in eher beschaulichen Örtchen ja schon ganz andere Open Airs entstanden.

Und auch das Metal- und Rock-Festival „ROA“ in Wiernsheim bei Pforzheim hat sich seit 2012 zu einem Szenehotspot entwickelt, ohne jedoch an familiärem Charme einzubüßen. 19 Bands bilden das Line-up beim „Riedler Open Air“, darunter bekannte Namen wie Cypecore (Sa, 21.40 Uhr) und Winterstorm (Fr, 21.50 Uhr) oder die TV-bekannten Pussy Sisster (Sa, 23.05 Uhr). Cantus Levitas (Fr, 19.30 Uhr) sorgen für die Folk-Metal-Quote und neuerdings darf auch getanzt werden, wenn Ezzo (Sa, 17 Uhr) und The Journey Back (Sa, 15.50 Uhr) ihren pogotauglichen Mix aus Punk, Ska und Rock spielen.

Vornweg steigt die Warm-up-Party (Do, 20.15 Uhr) mit drei Gigs. Der idyllisch zwischen Wiernsheim, Serres, Iptingen und Mönsheim mitten in der Natur gelegene ROA-Holyground umfasst ein Campingareal, Wohnmobilstellplätze, eine Grillgelegenheit und einen Pool, um das Moschmütchen zu kühlen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.