Riotgod

Popkultur // Artikel vom 16.10.2011

Im richtigen Leben dienen Jim Baglino (Bass) und Bob Pantella (Schlagzeug) dem Spacelord Dave Wyndorf himself.

Als es ihnen während einer Tourpause mal zu langweilig wurde, dachten sie, Mensch, machen wir doch einfach auch in unserer Freizeit, was wir am besten können: Drogen nehmen und Musik machen.

Schnell waren mit Garrett Sweeny (Gitarre) und Mark Sunshine (Gesang) zwei Mittäter mit ähnlicher Interessenlage und mit Riotgod ein passender Name (auch fürs Album) gefunden.

Die Gitarren erinnern klar an Monster Magnet, aber sonst gemahnen Riotgod mehr an ein Smoke-In zwischen Soundgarden und Led Zeppelin. Also Stoner-Herz, was willst du mehr? Mit dabei sind Astral Doors und The Quill. -mex

So, 16.10., 20 Uhr, Club Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...




Teesy

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

„Wünschdirwas“ ist Teesys zweites Album, das mit der Single „Jackpot“ (mit Cro) auch einen veritablen Hit enthielt.

>   mehr lesen...




Mister Me

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Er tourt sich seit Jahren unter eigener Flagge den Wolf, war Support bei Silbermond und legte Ende Oktober endlich seinen ersten dichtbepackten Longplayer vor.

>   mehr lesen...




Emma Ruth Rundle

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Den eigenen Herbstblues kann man getrost zu Hause lassen.

>   mehr lesen...