Riotgod

Popkultur // Artikel vom 16.10.2011

Im richtigen Leben dienen Jim Baglino (Bass) und Bob Pantella (Schlagzeug) dem Spacelord Dave Wyndorf himself.

Als es ihnen während einer Tourpause mal zu langweilig wurde, dachten sie, Mensch, machen wir doch einfach auch in unserer Freizeit, was wir am besten können: Drogen nehmen und Musik machen.

Schnell waren mit Garrett Sweeny (Gitarre) und Mark Sunshine (Gesang) zwei Mittäter mit ähnlicher Interessenlage und mit Riotgod ein passender Name (auch fürs Album) gefunden.

Die Gitarren erinnern klar an Monster Magnet, aber sonst gemahnen Riotgod mehr an ein Smoke-In zwischen Soundgarden und Led Zeppelin. Also Stoner-Herz, was willst du mehr? Mit dabei sind Astral Doors und The Quill. -mex

So, 16.10., 20 Uhr, Club Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.