Rise Of The Sacred Smoke

Popkultur // Artikel vom 20.05.2017

In Baden und im Elsass tummeln sich zahlreiche Bands aus den härteren Musik­genres Stoner Rock, Sludge und Doom Metal.

„Rise Of The Sacred Smoke“, das „French-German Stoner Festival“, soll die deutsche und französische Szene nun besser vernetzen.

Am Start sind u.a. drei Bands aus Strasbourg: Stone Tells, We Are Boar und Bull Terrier, die sich schon mit US-Größen wie Red Fang oder Crowbar die Bühne teilen durften; die Farben Gelb und Rot vertreten die Karlsruher Urgesteine Spoonhead zusammen mit Lunatic Spirit. Für den Abschlusskracher sorgen dann die Hathors aus der Schweiz und Tschaika 21/16, das „Schreckgespenst des Berliner Untergrunds“ mit Tim Mentzel von Rotor und Ohrboote Markus „Onkel“ Lingner. -pat

Sa, 20.5., 17.45 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …




Pajazzo

Popkultur // Artikel vom 29.05.2022

Das Palatine Jazz Orchestra ist aus der Corona-Pause zurück.

Weiterlesen …




Ex Oriente Lux

Popkultur // Artikel vom 28.05.2022

Das Quartett Ex Oriente Lux mit Emily Peach (Violine/Viola), Uta Knoop (Klavier), Mustafa Obaid (Nailute) und Abdullah Kirli (Percussion) lädt zu einer musikalischen Reise in den Orient.

Weiterlesen …




Postcards

Popkultur // Artikel vom 28.05.2022

Die Postcards waren die erste Band, der das Kohi im März 2020 aus bekannten Gründen absagen musste.

Weiterlesen …