Robert Lippok & Kaan Bulak

Popkultur // Artikel vom 12.05.2018

Robert Lippok ist bekannt als Teil von To Rococo Rot, aber auch für seine Solo-Produktionen auf Raster Noton.

Darüber hinaus arbeitet der Berliner als Bildender Künstler mit einer Vorliebe für Räume, die er auch als Bühnenbildner am Theater umsetzt. Mit dem Pianisten Kaan Bulak, der von der Klassik über den Umweg Techno zum elektronisch erweiterten Klavier fand, trifft er am ZKM zusammen, um ein Konzert für den dortigen Kubus zu entwickeln. Mit von der Partie ist der Elektroniker, Improvisator und Controller-Nerd Korhan Erel, ein Begründer der freien Impro-Szene in der Türkei. -fd

Sa, 12.5., 20 Uhr, ZKM-Kubus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.10.2019

Zum 50. Jubiläum des Jazzclubs Karlsruhe gestalten die Macher ein spannendes und buntes Festival.





Popkultur // Tagestipp vom 13.10.2019

Für sein Kinderlieder-Trio aus dem westlichen Enzkreis setzt sich „Across The Border“- und „Ahead To The Sea“-Sänger Jochen Kröner den Seeräuberhut auf.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Geht’s im Ländle um starke Stimmen, kommt man an der Stuttgarter Jazz- und Soul-Sängerin Fola Dada nicht vorbei.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Hardcore-Punk, Crust oder Grind steht beim zweiten „Distival“ im P8 auf dem Programm.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Die im britischen Punk der 70er verwurzelten Argentinier tragen ihre Herkunft schon im Namen.