Robert Lippok & Kaan Bulak

Popkultur // Artikel vom 12.05.2018

Kaan Bulak

Robert Lippok ist bekannt als Teil von To Rococo Rot, aber auch für seine Solo-Produktionen auf Raster Noton.

Darüber hinaus arbeitet der Berliner als Bildender Künstler mit einer Vorliebe für Räume, die er auch als Bühnenbildner am Theater umsetzt. Mit dem Pianisten Kaan Bulak, der von der Klassik über den Umweg Techno zum elektronisch erweiterten Klavier fand, trifft er am ZKM zusammen, um ein Konzert für den dortigen Kubus zu entwickeln. Mit von der Partie ist der Elektroniker, Improvisator und Controller-Nerd Korhan Erel, ein Begründer der freien Impro-Szene in der Türkei. -fd

Sa, 12.5., 20 Uhr, ZKM-Kubus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.



Popkultur // Tagestipp vom 22.03.2019

Als Preisträger zahlreicher Klassik-Wettbewerbe konzertiert Vasily Bystroff international auf renommierten Bühnen.





Popkultur // Tagestipp vom 21.03.2019

Bassekou Kouyaté gilt als lebender Beweis dafür, dass der Blues aus Mali kommt.





Popkultur // Tagestipp vom 21.03.2019

Das „Dudefest“ (27./30.4./3.5.) mit den Tagesheadlinern Mantar, Mono und Saint Vitus wirft seine Schatten voraus und präsentiert im Rahmen dieser Clubshow eine Post-Metal- und Noise-All-Star-Band.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2019

Für ihr 2016er-Debüt „Tales of The Wicked West“ wurden die vier Schwedinnen als eine der vielversprechendsten neuen Psych-Rock-Bands gefeiert.





Popkultur // Tagestipp vom 18.03.2019

Geht’s um Jim Hall, sind Superlative nie weit.