Roots’n’Blues im Jubez

Popkultur // Artikel vom 24.10.2018

Einst wurde er als Wunderkind der britischen Blues-Szene gehandelt.

Mittlerweile ist der englische Gitarrist und Sänger Aynsley Lister (Mi, 24.10., 20.30 Uhr) zu einem gestandenen Enddreißiger mit eigenem Label gereift, an dessen Auftritten Bluesrock-Fans ebenso wenig vorbeikommen wie an Big Daddy Wilson (Do, 8.11., 20.30 Uhr).

Wer mehr auf American Folk steht, vermerkt sich die „Country & Bluegrass Night“ (Fr, 26.10., 20.30 Uhr) mit Dapper Dan Men und Four Potatoes, den „Acoustic Guitars From Down Under“-Abend der beiden Hussy Hicks (So, 11.11., 20 Uhr) Julz Parker und Leesa Gentz mit Support Minnie Marks sowie Steve Wynn und Chris Cacavas (So, 4.11., 20 Uhr): Die Wiederentdecker des Singer/Songwriter-Americana neuester Prägung spielen solo und im Duo elektrisch wie akustisch Songs aus dem ihrem reichen Schaffen sowie Überraschungs-Covers. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.