Ryuichi Sakamoto

Popkultur // Artikel vom 01.11.2011

Der fast 60-jährige Pianist und Komponist aus Nakano zählt zu den raren großen Pop-Künstlern dieser Tage, die nach wie vor spannende Musik produzieren.

Zuletzt veröffentlichte er das großartige Solo „Playing The Piano“ (2009) und arbeitete mit den Avantgarde-Elektronikern Fennesz und Carsten Nicolai/Alva Noto. Seine Karriere begann er Ende der 70er bei den „Kraftwerk“ Japans, dem Yellow Magic Orchestra.

Er spielte mit Robert Fripp, Bowie, Iggy Pop und David Byrne – und hatte mit David Sylvian 1983 einen weltweiten Hit: „Forbidden Colours“ ist eine Vokal-Version des Hauptthemas seiner Filmmusik zu „Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence“ - und eines der schönsten Lieder der Popgeschichte. Sakamoto kommt mit Jacques Morelenbaum am Cello und einem Violinisten und spielt Musik seines Albums „1996“ sowie neue Stücke. -rw

Fr, 4.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.