Ryuichi Sakamoto

Popkultur // Artikel vom 01.11.2011

Der fast 60-jährige Pianist und Komponist aus Nakano zählt zu den raren großen Pop-Künstlern dieser Tage, die nach wie vor spannende Musik produzieren.

Zuletzt veröffentlichte er das großartige Solo „Playing The Piano“ (2009) und arbeitete mit den Avantgarde-Elektronikern Fennesz und Carsten Nicolai/Alva Noto. Seine Karriere begann er Ende der 70er bei den „Kraftwerk“ Japans, dem Yellow Magic Orchestra.

Er spielte mit Robert Fripp, Bowie, Iggy Pop und David Byrne – und hatte mit David Sylvian 1983 einen weltweiten Hit: „Forbidden Colours“ ist eine Vokal-Version des Hauptthemas seiner Filmmusik zu „Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence“ - und eines der schönsten Lieder der Popgeschichte. Sakamoto kommt mit Jacques Morelenbaum am Cello und einem Violinisten und spielt Musik seines Albums „1996“ sowie neue Stücke. -rw

Fr, 4.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.