Saltatio Mortis - „Sturm aufs Paradies“

Popkultur // Artikel vom 16.12.2011

Die Totentänzer aus Mannheim, Karlsruhe und Kaiserslautern nehmen mit „Sturm aufs Paradies“ (Napalm Records) die letzte Mittelalter-Rock-Bastion.

Wenige Monate nach ihrem Live-CD-DVD-Doppel „10 Jahre wild und frei“ halten Sänger Alea der Bescheidene und seine sieben Spielleute mit 13 Kompositionen den Kurs der Vorgänger „Aus der Asche“ und „Wer Wind sät“. Und der führt mit erdigen Metal-Riffs und melodiösen Dudelsack- und Drehleier-Melodien geradewegs wieder in die Charts.

Wobei Alea die ganze Bandbreite seiner Stimme einbringt - vom harten Metal-Tenor bis zum gefühlvoll-balladesken Gesang in „Nachtigall und Rose“ und „Gott würfelt nicht“, das sich mit der Gerätemedizin auseinandersetzt und thematisch ebenso medieval-untypisch daherkommt wie das metaphorische Post-Fukushima-Lied „Fiat Lux“.

Am besten gefallen Saltatio Mortis aber nach wie vor, wenn sie beim an dieser Stelle gerne doppelsinnig zu verstehenden „Letzten Spielmann“, „Eulenspiegel“ oder der „Ode an die Feindschaft“ jene Flanke schließen, die Subway To Sally und In Extremo mit ihren reinen Rock-Alben „Kreuzfeuer“ und „Sterneneisen“ vollends preisgegeben haben. -pat

Fr, 13.4.2012, Substage, Karlsruhe
www.saltatio-mortis.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.06.2018

Der amerikanische Pianist und Arrangeur Ahmad Jamal gilt als eine der wichtigsten Kräfte im zeitgenössischen Jazz.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Dead Man’s Boogie & Storm

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Bei den „Local Double Night“ organisieren Nachwuchsmusiker aus der Region selbstständig mit Jubez-Unterstützung ihren Auftritt in amtlichem Ambiente.

>   mehr lesen...




Meshuggah

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Die kathedralisch-komplexen Kompositionen der letztes Jahr 30. Bandjubiläum feiernden schwedischen Progressive-Metal-Pioniere haben seit jeher die Genre-Extreme ausgelotet.

>   mehr lesen...