Samuel Jersak Trio

Popkultur // Artikel vom 21.09.2007

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen – so auch der Pianist Samuel Jersak.

Letztes Jahr war er in Australien, seine Impressionen kann man auf der aktuellen CD "Journey to Sydney" (JazznArts) in zehn stimmungsvollen Klang-Bildern wiederfinden. Ein Jazztrio (Paul Kaiser, drums und Thorsten Meinhardt, Bass) im Stile von EST oder Brad Mehldau, das mit Erykah Badu, Incognito, Steely Dan und Billy Joel auch Soul und Pop als Einflüsse durchscheinen lässt. Jersaks Bedenken hinsichtlich der "Jazz-Polizei" sind dabei unbegründet – diese zeigt sich dem früheren Kirchenorganisten und studierten Musiker wohlgesonnen, ja war sogar angetan von seinen eingängig-groovigen Eigenkompositionen. -th


Fr, 21.9., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario
www.kulturverein-tempel.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.