Scruffy’s 19th Birthday Weekend

Popkultur // Artikel vom 20.09.2018

Der in den irischen Nationalfarben gestreifte Türgriff erinnert noch an die Zeit vor dem Sommer 1999, als Paul „Scruffy“ Burke in der Karlstraßen-Kneipe Nilpferd seinen „Probably Darkest Irish Pub In The World“ eröffnet hat.

In dessen Kerzenschein ist von der Music Session (So, 16 Uhr) über die vergünstigte „Student Nite“ (Mo.) mit „Billing Beer n’Jäger“, die „Open Stage“ (Di.) des Neuseeländers Kiwi Keith, One-Euro-Less-„Whisky Time“ (Mi.) und „Quiz Night“ (Do.) bis zum Gratislivekonzert am Wochenende (Fr, 14.9. Undercover Orchestra; Sa, 6.10.: Black Tar River; So, 7.10. Continental) seit 19 Jahren immer etwas geboten.

Und genau das wird wieder gefeiert bei Pub-Gigs von Holzklasse (Fr), The Krusty Moors (Sa) mit Sänger Scruffy und Jamie Clarkes Perfect (So.). Wer übers „Birthday Weekend“ zehn Bier leert, darf sich zur Belohnung ein Scruffy’s-Shirt überstreifen. -pat

Do-So, 20.-23.9., 20 Uhr, Scruffy’s, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.