Abgesagt: She-Dog & Jealous

Popkultur // Artikel vom 26.11.2022

Die Hündin gilt für gewöhnlich als treue Freundin und Begleiterin.

Es gibt aber auch eine archaische Verwendung des Wortes, dann bedeutet es so viel wie Schlampe. Mit dieser Mehrdeutigkeit spielt die Kölner Combo She-Dog. Lei Macolata, Daisy Heroine und Maximilian Meisenmann entziehen sich klarer Genrekategorisierung, sind aber irgendwie doch garagig-punkig im Gestus. Sie texten und singen über Trauma, Wut und Konvention, bleiben aber manchmal doch im Ungefähren.

Was man über die Hündin auf jeden Fall sagen kann: Da will jede Menge überschüssige Energie raus! Wenn sich die erst mal kanalisiert hat, ist Raum für den glamourösen Art Punk von Jealous. Die Band hat Wurzeln in der Tel Aviver Undergroundszene und residiert mittlerweile in Berlin. Sie singen von Serienmord, weirden Drogentrips oder auch mal ganz banal vom Wetter. -fd

Sa, 26.11., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL