Sheikh Hassan Dyck & Caravan of Love

Popkultur // Artikel vom 11.03.2008

Diese beiden eröffnen den diesjährigen Reigen der "Nada-Brahma-Konzerte", die Weltmusiker verschiedenster Re­gionen auf hiesige Bühnen bringen.

Neben dem klanglichen Erlebnis soll dem Publikum dabei auch ein religiöser und kultureller Background vermittelt werden. Der Sufi-Gelehrte Sheikh Hassan Dyck und seine Begleitband Caravan Of Love agieren mit Violine, Percussion, Maultrommel, Didgeridoo und dem Meister selbst an der Campunala (eine Art Cello) – zu erwarten sind orientalische Melodien und idealerweise tranceartige Zustände; auch der für Derwische typische Kreiseltanz darf da natürlich nicht fehlen! -th

Fr, 14.3., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe (auch: Mi, 12.3.,
20 Uhr, Kurhaus, Freudenstadt, So, 16.3., 20 Uhr, Spitalkirche, Baden-Baden)
www.kulturzentrum-tempel.de
www.hassandyck.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.