Sina Nossa

Popkultur // Artikel vom 10.10.2011

Fünf Portugiesen, ein Brasilianer und ein Deutscher fanden hier 2005 ihre Bestimmung.

So viel heißt Sina Nossa nämlich ins Deutsche übersetzt. Zwar ist der Fado die treibende Kraft, doch die Musiker um Sängerin Anabela Ribeiro verschmelzen seine musikalischen Wurzeln mit Klassik, Jazz, Pop und Folklore.

Die außergewöhnliche Besetzung tut ihr Übriges: Neben der portugiesischen sorgen klassische Gitarre, Kontrabass, Piano, Akkordeon und Perkussion für temperamentvollen und warmherzigen Wohlklang. Nicht umsonst trägt das neue Album den mehrdeutigen Titel „Alforria“ (Peregrina/In-Akustik), der übersetzt Freibrief bedeutet.

Bei INKA gibt es für Heimhörer zwei Exemplare zu gewinnen. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff Sina Nossa bis 23.10. an verlosung@inka-magazin.de senden. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.