Smile And Burn & Kvelertak

Popkultur // Artikel vom 15.02.2018

Seit ihrer 2015er England-Tour mit Moose Blood gelten Smile And Burn als „the one band from Germany, that doesn’t suck“.

Sorgten ihre beiden Erstlingswerke bereits für Jubelrufe in der deutschen Punkrock-Szene katapultierte sie „Action Action“ aufs Radar der großen Medien. Mit Berliner Rotzigkeit, workoutartiger Liveshow und dem vierten Album „Get Better Get Worse“ steigen SAB am Do, 15.2. um 20 Uhr auf die Café-Bühne des Substage.

In der Halle nehmen sich parallel dazu Kvelertak zwischen ihren ehrwürdigen Verpflichtungen als Metallica-Vorband die Zeit, den Stavanger-Stilbastard aus Metal, Punk, Hardcore und Rock’n’Roll mit norwegischen Texten abendfüllend zu spielen. -pat

Do, 15.2., 20 Uhr, Substage-Cafe/Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Selig

Popkultur // Artikel vom 03.02.2022

Anlässlich des 25. Debütgeburtstags kündigten die Hamburger für 2020 ein Album an, das ihre Klassiker mit Gästen wie Olli Schulz, Johannes Oerding, Philipp Poisel, Bap, Madsen, Das Pack, 17 Hippies und Benjamin von Stuckrad-Barre neu interpretiert.

Weiterlesen …


Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …