Snarky Puppy

Popkultur // Artikel vom 21.07.2014

„For your brain and booty“ steht auf dieser üppig großen Packung Musik, auf der der Name Snarky Puppy prangt.

Eine Marke, die einst im Fusion-Regal zu Hause gewesen wäre, aber mit dem Begriff sind die neun ursprünglichen Texaner lieber vorsichtig. Zu den Ingredienzien ihres Sounds gehören funky Bläsersätze, jazzy Licks, rockige Gitarrensoli und kantige Grooves aus mitunter lateinamerikanischem Anbau.

Snarky Puppy zeichnet eine ausgewogene Balance aus Arrangement und Freiheit für Improvisation aus, ohne bloß peinlichst auf die Linie zu achten. Ein heißer Act fürs sommerliche „Zeltival“, der auf Vorrat bis in den Winter reichen sollte – empfohlen vom Mitveranstalter Jazzclub. -fd

Mo, 21.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...