Soha

Popkultur // Artikel vom 25.02.2009

Im Prinzip beschreibt der Albumtitel „D’ici et d’ailleurs“ Musik und Künstlerin gleichermaßen gut.

Die Debüt-CD von Soha versinnbildlicht die Wurzeln der in Marseille geborenen Tochter einer algerischen Großfamilie, deren Vorfahren Nomaden waren. Soha lässt sich nicht so einfach in eine kulturelle Schublade stecken.

Ihre Musik, die sie auf Französisch, Spanisch, Englisch und teils sogar in jamaikanischem Kreolisch, Patois, vorträgt, lebt von der ihr innewohnenden Freiheit und Wärme. Soha wandelt zwischen den Kulturen und bringt moderne Chansons, groovigen Hip Hop, anbetungswürdigen Pop und karibisch inspirierte Tanzmusik zusammen. -er


Sa, 28.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe
www.tollhaus.de
www.soha.fr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.