Solveig Slettahjell

Popkultur // Artikel vom 05.03.2010

Mit ihrem Slow Motion Orchestra taucht Solveig Slettahjell auch auf „Tarpan Season“ (Emarcy Records/Universal) tief in ihren eigenen Klangkosmos ein.

Ein Werk, das noch deutlicher als die Vorgängeralben ihre persönliche Handschrift trägt und ihren Ruf als einzigartige und ausdrucksstarke Künstlerin festigt. „In den Liedern versuche ich, die großen Themen des Lebens auf die erdenklich einfachste Weise anzusprechen“, sagt die Sängerin.

Das Ergebnis: Musik, die berührt und die Seele wärmt. Bisher waren die Auftritte im Tollhaus immer ein Selbstläufer – nicht zuletzt auch aufgrund Slettahjells offener und sympathischer Art. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...