Sommer-Compilations

Popkultur // Artikel vom 17.08.2008

Elaste hieß in den Achtzigern ein poppiger Vorläufer von Magazinen wie Tempo.

Damals ein Avantgarde-Ansatz, der heute bei Vanity Fair geendet ist. Hört man in „Elaste Vol.2“ rein, die sich vor allem abgefahrenen End-70er-Sounds zwischen Underground-Disco oder Kraut- und Wave-Ausflügen widmet, kann man auch die Musikentwicklung zurückdrehen: Angesichts dieses unglaublichen Füllhorns an groovenden und dabei quietschenden, blubbernden oder kuschelnden Space-Sounds ist es schade bis armselig, was aus den heutigen technologischen Möglichkeiten an wirklich neuen Sounds oder Beats herauskommt. (Compost/Groove Attack)

Die Remixe aus dem Backkatalog von Verve sind wie das Label Legende, und auch „Verve Remixed Vol. 4“ (Universal Music) bietet vor allem für JazzNotJazz-Freaks eine Fülle an feinen Reinterpretationen: Anspieltipps sind u.a. Kenny Dope/J. Brown, Diplos atmosphärisch packende Version von M. Shaws „California Soul“ oder der Pariser Pilooski, der Nina Simone einen sehr stilvollen House-Kick gibt.

Rocky, Diesel und Ashley Beedle alias „X-Press 2“ hauen „Raise Your Hands –The Greatest Hits“ auf Doppel-CD raus, voller Remixe und einem neuen Track mit Africa Bambaata an den Vocals. „Lazy“ mit D. Byrne, „Muzikizum“ oder „Rock 2 House“ sind und bleiben Klassiker des Techfunk-House. (Skint/Alive)

Im 15. Putumayo-Jahr ist erst mal Chillen angesagt. Im „Café Cubano“ werden relaxte Boleros, Sones und Trovas serviert, luftige, ruhige karibische Musikgenres von Künstlern wie Luis Ferrer, Felix Baloy, Ignacio Carillo oder der Band Asere.

Auch der aktuelle zweite Putumayo-Streich ist was zum Entdecken, denn mit „Québec“ widmet man sich der jetzt 400 Jahre alten kanadischen Stadt. Die ist bekanntlich französischsprachig, und die Songs von elf hierzulande weitgehend unbekannten Künstlerinnen und Künstlern schillern vielfältig. Wer auf authentischen französischen Chanson-Folk-Rock steht, liegt hier goldrichtig. (beide: Exil/Indigo) -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 20.09.2018

Für sein Klassik-Mittelalter-Metal-Orchester schart Sänger, Songwriter und Gitarrist Asis Nasseri knapp 20 Musiker um sich.



Popkultur // Tagestipp vom 20.09.2018

Der in den irischen Nationalfarben gestreifte Türgriff erinnert noch an die Zeit vor dem Sommer 1999, als Paul „Scruffy“ Burke in der Karlstraßen-Kneipe Nilpferd seinen „Probably Darkest Irish Pub In The World“ eröffnet hat.